Middelhagen

Auf den Spuren der Mönche von Eldena

Das kleine Fischerdorf liegt an der Niederung zur Hagenschen Wiek, einer Bucht des Greifswalder Boddens, inmitten einer traumhaften Landschaft. Im Jahre 1252 erwarb das Kloster Eldena das seitdem als „Mönchgut“ bezeichnete Land Reddevitz, das in „Grotenhagen“, „Middelhagen“ und „Kleinhagen“ aufgeteilt wurde. Middelhagen ist eine alte Fischersiedlung, die ihren ländlichen Charme beibehalten hat und viele Sehenswürdigkeiten bietet: Sie finden hier die älteste Schule Rügens, die St.-Katharinenkirche von 1450 oder auch das letzte Windkraftrad der Insel, das heute ein technisches Denkmal ist.